Logo Nat-Ur-Werkstatt Martin Herre


Der Wolf

Wieder da! - Der Wolf zurück in Deutschland.


Eine kurze Chronolgie zur Rückkehr des Wolfes in Deutschland.

um 1850

Die Wolfpopulation in Deutschland gilt als erloschen.

Zwischen

1945 - 1990

tauchen immer wieder einmal durchziehende Wölfe in der DDR und Deutschland auf.

1990

In Deutschland gilt der Wolf wieder als streng geschützte Art.

1998

Erstmals tauchen Wölfe auf dem Truppenübungsplatz Oberlausitz auf.

2000

Die ersten Welpen werden auf dem Truppenübungsplatz Oberlausitz gesichtet.

Seit 150 Jahren leben erstmals wieder Wolfsrudel in Deutschland!

Seit 2000 - 2017

Von der Oberlausitz breiten sich die Wölfe nach Westen, Süden und Norden aus. Wölfe und Wolfssichtungen werden aus folgenden Bundesländern gemeldet:

  • Baden-Württemberg
  • Bayern
  • Berlin
  • Brandenburg
  • Hamburg
  • Hessen
  • Mecklenburg-Vorpommern
  • Niedersachsen
  • Nordrhein-Westfalen
  • Rheinland-Pfalz
  • Saarland
  • Sachsen
  • Sachsen-Anhalt
  • Schleswig-Holstein

  • Zur Zeit gibt es 70 Wolfsrudel in Deutschland (Stand 1.3.2017 NABU)

    Somit gibt es ca.420 Wölfe in Deutschland!


    August 2017: Wolf vom Schluchsee wurde erschossen!

    Der am 8. Juli tot im Schluchsee gefundene Wolf wurde erschossen!
    Dies teitle das Leibnitz - Insitut für Zoo - und Wildtierforschung in Berlin am 8.8.2017 mit.
    Es ist der bereits 24. illegal getötete Wolf in Deutschland seit dem Jahr 2000!

    Juli 2017: Toter Wolf aus dem Schluchsee geborgen!

    Toter Wolf mit Verletzungen im Brustbereich aus dem Schluchsee geborgen!
    Beim dem tot gefundenen Wolf handelt es sich um einen Jungwolf
    aus Schneverdingen / Niedersachsen. Vermutlich der Wolf, der zuletzt in
    Breitnau gesichtet wurde.
    Dieser Wolf hat eine rund 600 Kilometer lange Wanderung von Niedersachsen
    an den Schluchsee hinter sich.

    Juli 2017: Wolfssichtung bei Breitnau / Schwarzwald



    Wolf bei Breitnau / Schwarzwald gesichtet.
    Mit großer Wahrscheinlichkeit ist es der 'Überlinger Wolf', der jetzt in den Hochschwarzwald weitergewandert ist.
    Foto: Moritz Schuler / Badische Zeitung

    Juni 2017: Wolfssichtung bei Reutlingendorf / Alb-Donau- Kreis



    Wolf bei Reutlingendorf (Obermarchtal) im Alb-Donau-Kreis gesichtet.
    Es ist der zweite Wolf in Baden-Württemberg!
    Foto: Privat/SWP Ulm

    Von der Forstlichen Versuchs - und Forschungsanstalt Baden-Württemberg (FVA)
    als C 1 Beweis bestätigt! Bisher keine neue Spur entdeckt!
    Foto: Privat/SWP Ulm

    Juni 2017: Wolfssichtung bei Stockach/ Bodensee



    Wolf jetzt in Stockach gesichtet: Es handelt sich um einen jungen, männlichen Wolf auf Partnersuche...
    Foto: PR Schwäbische Zeitung


    Juni 2017: Wolfssichtung bei Überlingen / Bodensee



    Foto: Privat/SWP Ulm

    Mai 2016: Baden-Württemberg ist Wolfsland!

    Nach mehreren Sichtungen auf der Baar - Hochfläche zwischen Schwarzwald und Alb ist es nun offiziell bestätigt:

    Nach mehr als 150 Jahren hat Baden- Württemberg wieder einen lebenden Wolf! Leider gab es seither keine weitere Sichtung dieses Wolfes!



    Fotos: Badische Zeitung

    Die beiden überfahrenen Wölfe im

    - Juni 2015 an der A 5 Lahr / Baden und
    - Dezember 2015 an der A 8 Merklingen / Laichingen

    waren Brüder und stammten aus dem Calandarudel (aus dem schweizerischen Kanton Graubünden), wo sie mit drei anderen Welpen zur Welt gekommen waren. Der an der A 8 überfahrene Wolf war kerngesund, fraß gerne Rehwild und hatte als Besonderheit eine weiße Kralle. Beide Tiere wurden schon im Dezember 2014 und Januar 2015 durch Kotproben in Chur in der Schweiz erfasst und hatten die offizielle Bezeichnung 'M 48' und 'M 53'.


    Wolf von der A 5 bei Lahr / Baden


    Wolf von der A 8 bei Merklingen / Laichingen

    Seit 2000 wurden in Deutschland ca.114 Wölfe überfahren und 23 Wölfe illegal getötet.(Stand 31.12.2016)
















    © Tanja Askani 2015








    © Tanja Askani


    Europäische Grauwölfe und arktische Polarwölfe im Wildpark Lüneburger Heide
    Fotos: Martin Herre

    Steckbrief Wolf


    Größe:100 - 150 cm lang, Höhe: ca. 70 cm
    Spur: Pfotenabdruck ca. 9 - 13 cm lang
    Gewicht: ca. 35 - 45 kg

    Lebensraum: Wölfe können überall leben, sie bevorzugen Wälder und größere Feldlandschaften. Das Gebiet einer Wolfsfamilie erstreckt sich über 250 - 300 km². Vergleich: München hat ca. 310 km².

    Nahrung: Hauptsächlich Rehwild, auch Rotwild und junge Wildschweine.Aber auch Hasen, Kaninchen, Mäuse und Vögel stehen auf der Speisekarte.

    In der Wolfsfamilie sorgen Wolf und Wölfin gemeinsam für den Nachwuchs. Jungwölfe bleiben oft länger als ein Jahr in der Familie und helfen bei der Betreuung der jüngeren Geschwister. 4 - 6 Jungwölfe werden Ende April, Anfang Mai geboren.Von April bis Juni werden die Welpen aufgezogen. Von Juli - Spetember halten sich die Welpen, zusammen mit den Eltern und den älteren Geschwistern, an so genannten Rendez - vous - Plätzen auf. Dort lernen die Welpen auf spielerische Art und Weise die Jagd und Nahrungssuche und lernen das Leben im Familienverbund. Den Rest des Jahres ziehen die Rudel im gesamten Wolfsgebiet umher. Ab Dezember bis Februar wandern die Jungwöfe auf der Suche nach einem eigenen Revier ab. Ab Februar beginnt die Ranzzeit: Wolfspaare kommen zusammen.

    Wölfe im Wildtierpark Bad Mergentheim


    Wieder da! - Der Wolf in Deutschland

    Tag des Wolfes 30.4.2016 Gymnasium St. Hildegard Ulm

    In Zusammenarbeit mit der Natur - AG Gymnasium St. Hildegard Ulm








    Wieder da! - Der Wolf in Deutschland

    Wolfsausstellung im Naturkundlichen Bildungszentrum Ulm

    9.3. - 29.6.2014

    Im Rahmen der Ausstellung 'Wölfe' vom 9.3. - 29.6.2014 im Naturkundlichen Bildungszentrum Ulm beteiligte sich die Natur - AG des Gymnasiums St. Hildegard an der Ausstellung mit einem eigenen Informationsstand. Unterstützt wurde dieses Projekt von Herrn Dr. Jankov als Kooperationsprojekt Museum - Schule.

    Bei der Ausstellungseröffnung am 9. März erzählten die Schülerinnen dem Publikum, was sie an den Wölfen so fasziniert. Zusätzlich führten Schülerinnen der Natur-AG an zwei Sonntagen in Familienführungen die Besucher durch die Ausstellung. Ausstellungsmaterial u.a. vom NABU Wolfbotschafter - Projekt.



    Ausstellungseröffnung Kurzvortrag: "Warum faszinieren uns Wölfe?"


    Infostand 'Wolf'











    Wolfsausstellung Juni 2013 im Gymnasium St. Hildegard Ulm

    Willkommen Wolf! Der Wolf in Deutschland - zurück um zu bleiben!










    → zurück zum Seitenanfang

    © 2017 Martin Herre
    http://www.nat-ur-werkstatt.de/
    Kontakt | Impressum